Stationen
1987:
Erste Computergrafik zum Thema "Fraktale & Chaos". Diese Grafik benötigte seinerzeit eine Rechenzeit von über 9 Stunden auf einem Grossrechner.
1994:
Computergrafik für Prix Ars Electronica für Computerkunst in Linz/Österreich.
Grösse: 800 x 600 px.
1994:
Mein erstes Bild. Entstanden im September 1994, "Feuerwerk", Acryl auf Leinwand, 100 x 70 cm.
1994:
Das fünfte Bild. Action Painting im Stile Jackson Pollocks. Entstanden im November 1994. Titel: "Amerika", Acryl auf Leinwand, 200 x 160 cm. Privatbesitz.
Gemalt in 1h 40 min zu Anton Dvoraks 9. Sinfonie ("Aus der neuen Welt").
1995:
Malaktion zur Musik Ravels "Bolero", Galerie Rathaus Rossdorf, Dauer: 17 min.
1996:
Einzelausstellung und 2-wöchige Malaktion, Galerie Altes Rathaus, Seeheim-Jugenheim
1996:
Malaktion Action Painting. Wandgestaltung im Rahmen einer Vernissage in Darmstadt (Ausstellungshallen Arheilgen).
1996:
Erstes grossformatiges Werk, 400 x 200 cm. Titel: "Vier Jahreszeiten". Acryl auf Leinwand, Bildbeitrag Ausstellungshallen DA-Arheilgen
1999:
Im Gemeinschatftsatelier Gruppe "Grie Geel", im Hintergrund großes, noch nicht fertiges "Streifenbild", 250 x 250 cm.
1999:
Arbeiten am "Streifenbild".
1999:
Im Atelier in Gernsheim.
2003:
Erste Ausstellung nach über vier Jahren Ausstellungspause. Studio Jürgen Berggötz, Seeheim-Jugenheim.
2003:
Wiederaufnahme des Themas "Computerkunst". Bis zum heutigen Tag (Nov. 2005) sind über 350 Computergrafiken entstanden.
Eine Auswahl ist in der Galerie zu sehen.
Einige Motive sollen 2006 in Grossformat auf Leinwand reproduziert werden.
2004:
Auf der Basis von 12 Computergrafiken entstand der erste Jahreskalender (für 2005). In Zukunft sollen regelmässig Künstlerkalender entstehen.
 

2005-2008:
Errichtung eines Ateliers in Erftstadt bei Köln.
2006 Umzug von Gernsheim (Nähe Darmstadt) nach Köln. Erste Ausstellung in 2007 in Köln mit über 50 Werken. Durch die Gründung eines Dienstleistungsunternehmen, ein wissenschaftliches Ingenieurbüro für Elektronenmikroskopie, ist es ab Sommer 2007 in idealer Weise möglich, beiden inneren Interessen und Neigungen, der Malerei und der Physik, nachgehen zu können.